Die Villa de Claricini Dornpacher liegt am Rande des Wohnortes Bottenicco, eines kleinen Bauerndorfes umgeben von den Hügeln rund um Cividale del Friuli.

Der Gebäudekomplex besteht aus einem imposanten Adelswohnsitz, einem Empfangshof mit zentralem Brunnen direkt vor der Fassade des Haupthauses, einer Kapelle, zwei Barchesse (Seitenflügel für die Wirtschaftsräume), dem Garten und einer Parkanlage. Der Komplex stammt aus dem 17. Jahrhundert und entwickelte sich längsseits und stellt somit die typische Form eines Friaulischen Adelswohnsitzes dar. Ein Turm, dessen Fassade mit kunstvollen Schornsteinen geschmückt ist, ragt mitten auf dem Dach empor und vollendet den imposanten Bau.

Im Inneren befindet sich pro Etagen ein Saal mit je einer Flucht von Zimmern links bzw. rechts. Die Säle und die Zimmer sind stilvoll mit Möbeln aus dem 17. Jahrhundert eingerichtet.

Die Villa ist öffentlich zugänglich jeden ersten und dritten Sonntag im Monat, von April bis Oktober.

Erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen und Öffnungszeiten hier.

Der Garten

Direkt vor der Villa, südlich ausgerichtet und von Säulen umgeben, befindet sich ein wunderbarer italienischer Garten. Der große Steinweg in der Mitte des Gartens ist von Zitronenbäumchen und Blumen umrandet und teilt den Garten in zwei symmetrische Grünflächen, beide geschmückt mit Buschbäumen, Statuen und Brunnen. Der Garten endet in einem Wald, in dem jahrhundertealte Bäume wie Buchen, Tannen, Zedern und Steineichen gedeihen.

Die Kapelle

Vom Empfangshof hat man direkten Zugang zu der um 1700 erbauten Kapelle „Santa Croce“.
Drei Bögen charakterisieren die untere Fassade. An der oberen Hälfte befindet sich ein Fenster mit Ziersäulen und Mauernischen. Auf dem Dach findet ein schön verziertes Fenster Platz.
Das Innere der Kapelle besteht aus einem einzigen rechteckigen Schiff, die Wände sind mit heiligen Bildern von Giacomo Carneo dekoriert. Unter der wunderschönen Apsis kann man einen Altar bewundern, der für die feine Verarbeitung, die bunten Marmorsteine, das Kreuz und die Statuten der Heiligen Eurosia und vom Heiligen Franz von Assisi die Aufmerksamkeit auf sich lenkt.
Die kleine Kirche wurde dank der Förderung der Stiftung de Claricini 2004 vollständig restauriert.

Die Geschichte der Familie

Die Grafenfamilie de Claricini, die Besitzer der Villa in Bottenicco, stammte ursprünglich aus Bologna, gegen Mitte des 13. Jahrhunderts wurde sie in Cividale ansässig. In ihrer neuen Heimat waren die Claricini in der Lage, Macht und Reichtum anzuhäufen, dank ihrem politischen Engagement und einer gezielten Heiratspolitik, sodass sie im Jahr 1368 von Kaiser Karl IV ein Lehen bekamen.
Durch ein neues, kaiserliches Dekret durften die de Claricini 1418 ihrem Namen auch den Beinamen Dornpacher hinzufügen. Dieser war der Familienname einer nun ausgestorbenen österreichischen Adelsfamilie.

Das politische sowie das kulturelle Engagement waren schon immer ein Anliegen der Familie de Claricini: errinnen uns an Nicolò, der 1466 eine Fassung von Dantes „Göttilche Komödie“ niederschrieb. Dank dieser mühevollen Arbeit besitzt die Familie eine der ältesten Fassungen der Komödie in ganz Friaul. Im 17. Jahrhundert gab es zwei Ritter von Malta, beide Giacomo genannt. In jüngerer Zeit wurde Graf Nicolò (1864 – 1946) Präsident der Veneranda Arca del Santo di Padova ( der ehrwürdigen Arche des Heiligen Antonius von Padua und vertiefte sein Wissen über Dante und über die Kunst von Giotto.
Giuditta (1891 – 1968), Tochter von diesem letzten Nicolò, war die letzte Besitzerin der Villa in Bottenicco, war eine Kunstsammlerin und Expertin der Textilkunst. Die Stiftung de Claricini – Dornpacher wurde auf ihren Willen zur Förderung der Wissenschaft und der Kultur und zur Erhaltung des Erbes der Familie gegründet.

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi